Kategorien
Adventskalendertürchen

Leb­ku­chen­plätz­chen

Leb­ku­chen gehö­ren natür­lich zu den weih­nacht­lichs­ten Plätz­chen, man­che lie­ben sie und man­che has­sen sie, ich ten­die­re eher zu letz­te­rem. Die­ses Rezept gibt 4 Ble­che Plätz­chen, man kann sie super auch in vegan backen. Am schöns­ten fin­de ich sie, wenn man nur weni­ge, klas­si­sche For­men aus­sticht und die­se dann nicht kom­plett mit dem Zucker­guss über­zieht, son­dern Mus­ter drauf zeich­net, wie klei­ne Ornamente.

Honig/Ahornsirup, Zucker, Milch/Wasser und Mar­ga­ri­ne lang­sam erwär­men, bis alles geschmol­zen ist. In eine Rühr­schüs­sel geben und kalt stel­len. Unter die fast erkal­te­te Mas­se die Gewür­ze, Kakao, Stär­ke, Back­pul­ver und die Hälf­te des Mehls rüh­ren. Den Rest des Mehls ein­kne­ten, den Teig eine Wei­le kalt stellen.

Den Teig etwa 1/2 cm dick aus­rol­len, die For­men aus­ste­chen und auf ein mit Back­pa­pier aus­ge­leg­tes, oder gefet­te­tes Blech legen. Man kann die Plätz­chen auch zum Auf­hän­gen, also zum Bei­spiel als Christ­baum­schmuck ver­wen­den, dafür muss man nur ein klei­nes Loch am Rand hineinstechen.

Wenn mög­lich vor dem Backen kurz an einem kal­ten Ort, zum Bei­spiel drau­ßen küh­len und dann bei 175–200°C Umluft backen.

Aus Puder­zu­cker und Was­ser (even­tu­ell mit etwas Vanil­le­ex­trakt oder ande­rem Aro­ma) eine Zucker­gla­sur her­stel­len, nach belie­ben ein­fär­ben und die Plätz­chen verzieren.

Fro­hes Verzieren!

Und zu die­sem Rezept gibt es noch einen klei­nen Bonus: Ein Geschenk­pa­pier zum run­ter­la­den! Ihr könnt es für klei­ne­re Geschen­ke, Kar­ten oder sons­ti­ge Pro­jek­te aus­dru­cken, wenn ihr Lust habt (: